Warum es russische Frauen in die Ferne zieht

Immer wieder erreichen uns sinnlose Fragen zu russischen Frauen. So fragte jemand gestern, zum Beispiel: „Warum wollen alle russischen Frauen eigentlich auswandern?”

Die Antwort auf diese Frage ist sehr einfach – sie wollen es nicht. Russische Frauen, die in Russland leben, wollen ihrer Heimat nicht entfliehen.

Wollen russische Frauen überhaupt auswandern?

Nein, mit Sicherheit nicht.

Aber, warum wollen dann alle Deutsche heiraten?”

Die Antwort auf diese Frage ist dieselbe – bei weitem nicht alle wollen das.

Russische Frauen wollen also keine Deutschen heiraten.

Aber warum listen sie ihre Profile dann bei einer Partnervermittlung, um deutsche Männer zu finden?”

Das ist eine andere Frage und sie hat eine konkrete Antwort. Um es einfach zu machen:

• Weil sie einer Gehirnwäsche unterzogen werden, die sie glauben lässt, dass sie unbedingt einen Ehemann brauchen.

“Brauchen” ist gänzlich etwas anderes als “wollen”. “Bedarf” impliziert etwas, auf das eine Person nicht verzichten kann.

• Zum Beispiel können Sie nur ein paar Minuten ohne Luftzufuhr leben.

• Sie können auch nur ein paar Tage ohne Wasser überleben.

• Sie können ein paar Wochen ohne Nahrung leben.

Aus dem gleichen Grund glauben russische Frauen, dass sie zum Leben und fürs optimale Glück einen Ehemann brauchen. Anderenfalls sind sie deprimiert und unglücklich.

Eine Frau muss einen Mann in ihrem Leben haben, um sich wirklich glücklich zu fühlen, diktieren die sozialen Standards in Russland.

Wenn eine russische Frau demnach keinen Ehemann hat, wird sie in der Gesellschaft schlechter angesehen, fast wie eine Person, die obdachlos ist oder eine Person, die dauerhaft arbeitslos ist.

Um in Russland einen respektablen sozialen Status zu erlangen, muss eine Frau Kinder haben und verheiratet sein.

Sie braucht einen Ehemann, keinen Freund.

Die zweite notwendige Voraussetzung dafür, dass sich eine russische Frau würdig und gut fühlt, ist die Verlobung. Das bedeutet, dass sie mit einem Mann zusammen ist, der “ernsthafte Absichten” ihr gegenüber hat.

Das Zusammenleben mit jemandem ohne Heirat findet kein Ansehen.

Die Menschen in Russland nennen es nicht “Partnerschaft” oder “Beziehung”, sondern “Kohabitation”, was einer solchen Beziehung ein herablassendes Flair verleiht. Eine Frau, die mit einem Mann lebt, aber nicht verheiratet ist, fühlt sich demnach wie eine Person, aus zweiter Hand, wie “gebraucht”.

Das ist die Einstellung der Gesellschaft, die zwar nicht in Gesetzen verankert ist, aber genau das zeigt, was unverheiratete Frauen ertragen müssen. Eine Alternative gibt es nicht.

Während für einen Mann, ein unverheirateter Status ihn nicht weniger wichtig oder weniger wertvoll erscheinen lässt. Er erscheint sogar, um so begehrenswerter und attraktiver für alleinstehende Frauen, die vieles dafür tun werden in ihm einen Ehemann zu finden.

Männer in Russland haben ein angenehmes Leben und keine Lust die eingefahrenen gesellschaftlichen Ansichten zu ändern. Auch verheiratete Frauen mögen ihre Überlegenheit, da es ihnen gelungen ist, einen Ehemann zu ergattern, und den unverheirateten eben nicht.

Ab dem 25. Lebensjahr gibt es in russischen Städten demographisch weniger Männer (auf dem Land beginnt dieser Trend erst ab 40+ und bis dahin findet man mehr Männer als Frauen).

Betrachtet man die Gesamtbevölkerung, so gibt es in Russland auf 86 Männer – 100 Frauen. Und das demografische Ungleichgewicht, das die Frauen benachteiligt, beginnt in den Städten bereits ab einem Alter von 25 Jahren, wenn die Anzahl der Frauen, die Anzahl der Männer zu überschreiten beginnt. Von da an wird es nur noch schlimmer für russische Frauen, die, wie Sie sich erinnern, unbedingt einen Ehemann haben müssen, um ein respektables Mitglied der Gesellschaft zu sein.

Russische Single-Frauen treten demnach einer internationalen Partnervermittlung bei, in der Hoffnung, einen Ehemann zu finden, weil sie sich alleine zutiefst unglücklich fühlen und zudem sozial abgewertet werden.

Es ist demnach ein Problem des persönlichen Wohlbefindens, kein Einwanderungs- oder Wirtschaftsthema.

In der Tat können Frauen aus Russland in der Kommunikation verbohrt sein, weil sie die Meinung vertreten, dass alles, was Russisch ist, grundsätzlich auch besser ist.

• Das russische Gesundheitssystem ist besser.

• Bildung in Russland ist besser.

• Russische Frauen sind die Schönsten der Welt (davon sind sie absolut überzeugt).

• Russen sind schlauer als andere Nationen.

• Russen sind gebildeter und kultivierter.

• Russen haben eine tiefe Seele und zeigen wahre Gefühle, verglichen mit anderen Nationen, deren Gefühl oberflächlich und eher materialistisch ist.

• Und so weiter…

Russische Frauen glauben wahrscheinlich tatsächlich an die oben genannten Punkte. Russland hat eine sehr erfolgreiche und wirksame Propagandamaschine.

Die gleiche Propagandamaschinerie unterzieht Frauen einer Gehirnwäsche, dass sie unentwegt einen Ehemann brauchen und Kinder gebären müssen. Aber nur in einer festen Beziehung (d. H. In einer Ehe). Kinder zu haben, sich um die Familie und den Ehemann zu kümmern, wird von der Propagandamaschine als wahre Berufung und einzige Lebensaufgabe einer Frau dargestellt.

Aus diesem Grund ist die Bedeutung der Ehe für russische Frauen extrem hoch. Sie wollen so schnell wie möglich heiraten, einen “würdigen Mann” finden, der ein guter Vater wird und bereit und in der Lage ist, sich um die zukünftige Familie zu kümmern.

Wer also ist ein würdiger Mann?

Ein würdiger Mann ist der Typ Mann, der einen festen Job hat, Karriere macht, Wohneigentum besitzt oder in der Lage ist Wohnraum zu mieten und heiraten will.

Er muss nicht einmal gut aussehen. Ein russisches Sprichwort besagt: “Ein Mann sollte etwas attraktiver sein als ein Affe”.

Perfekt ist er, wenn er keine “schlechten Angewohnheiten” hat (kein Säufer oder Kettenraucher ist).

Jedoch ist die Anzahl “würdige Männer” in Russland begrenzt. “Schlechte Angewohnheiten” unter Männern sind ziemlich weit verbreitet; viele junge Kerle rauchen. Grundsätzlich ist nahezu jeder ein Trinker.

Die meisten jungen Russen wohnen bei ihren Eltern, da die Mieten und der Erwerb einer Immobilie sehr teuer sind. Sie müssen schon wohlhabend sein oder einen gut bezahlten Job haben, um sich Wohneigentum leisten zu können.

Ein gut bezahlter Job in Russland ist sehr wichtig. Ansonsten können Sie die eigene Ehefrau nur zu Ihrem Elternhaus bringen (was viele junge Männer auch tun) und mit den Eltern als Ehepaar unter einem Dach leben.

• Russen heiraten früh – 33% der russischen Bräute sind 18-24 Jahre alt, wenn sie heiraten – dies schließt alle Eheschließungen ein, nicht nur die ersten Eheschließungen.

• In der Tat glauben russische Männer, dass man eine Frau im Alter von 21 Jahren heiraten sollte. (Die Frauen selbst würden am liebsten erst mit 25 heiraten).

• Ab dem 25. Lebensjahr gibt es eine extreme Konkurrenz unter Männern (“würdigen Männern”), die in der Lage sind, Miete zu zahlen, einen festen Arbeitsplatz haben und heiratswillig sind.

Ein würdiger Mann ist derjenige, der einen festen Job, ein Zuhause hat und ernsthafte Absichten hegt.

Männer in Russland glauben, dass “alle Frauen heiraten wollen”.

Das ist nicht ganz richtig; Einige Frauen mögen diese Vorstellung nicht und würden es vorziehen, Single zu sein und Karriere zu machen, aber sie werden ständig von der Gesellschaft ihres niedrigen Wertes erinnert, weil sie keinen Ehemann haben.

Die Wahrheit ist: “Alle Frauen sollten heiraten wollen”, das entspricht mehr dem, was vor sich geht.

Und das nenne ich “Gehirnwäsche”!

Selbst Frauen, die unsicher sind, ob sie jetzt bereit sind Mutter und Ehefrau zu sein, müssen diese gesellschaftliche Erwartung erfüllen.

Eben aus diesem Grund listen Frauen aus Russland ihre Profile bei einer internationalen Partnervermittlung und hoffen einen Mann zu finden, der ihnen den respektablen Status einer Frau und einer Mutter geben wird.

Sie alle haben zuvor versucht einen Lebenspartner im eigenen Land zu finden, was erfolglos blieb.

Manchmal werden Frauen auch von den Wertvorstellungen der inländischen Männer enttäuscht, weil Männer, die bis zu ihren späten 20ern oder 30ern Single geblieben sind, normalerweise einfach nur mit Frauen herumspielen und nichts Ernstes anstreben.

Umgekehrt geben Männer auf internationalen Partnervermittlungen an, dass sie eine Familie haben wollen und etwas Ernstes suchen. Dieser Faktor ist sehr attraktiv für russische Frauen.

Frauen aus Russland besuchen Websites internationaler Partnervermittlungen, weil sie hoffen so einen würdigen Mann für eine langfristige Beziehung und eine Ehe finden zu können. Und es funktioniert!

Wenn es möglich wäre, würden Frauen lieber einen Einheimischen als einen Ausländer heiraten.

Die absolute Mehrheit der Frauen aus Russland wird niemals einen Partner jenseits der Grenzen suchen. Die meisten von ihnen würden eine Auswanderung niemals in Erwägung ziehen. Sie glauben wirklich, dass ihre Heimat der absolut beste Ort auf der Welt ist. Sie denken auch, dass “niemand auf Ausländer” im Ausland wartet und deshalb ist es am sichersten sich ein gutes Leben im eigenen Land aufzubauen, anstatt anderswo auf eine Chance zu hoffen.

Aber einige Frauen (weniger als 1% aller alleinstehenden Frauen aus Russland) sind offen dafür einen Partner irgendwo anders zu finden. Zu Beginn glauben sie oft nicht wirklich an den eigenen Erfolg.

Es fällt ihnen schwer zu glauben, dass “ein würdiger Mann”, der eine ernsthafte Beziehung will, es im eigenen Land schwer hat eine vernünftige Partnerin zu finden. Genauso wie man selbst schwer glauben kann, dass so schöne Frauen darum kämpfen müssen, um einen anständigen Mann abzubekommen, der mit ihnen zusammen sein will.

Familienwerte sind der Haupttreiber.

Kurz gesagt, der Grund, warum russische Frauen internationalen Partnervermittlungen beitreten, um einen Partner zu finden, ist in den Ansichten ihrer Gesellschaft zu suchen.

“Eine Frau sollte Kinder haben und verheiratet sein”, ist immer noch die einzige Option, die einer Russin einen respektablen sozialen Status verleiht. Ansonsten wird sie sich ungeachtet ihrer beruflichen Erfolge unglücklich fühlen.

Frauen, die ihre Profile bei internationalen Partnervermittlungen führen, wollen einfach nur glücklich sein. Ihrer subjektiven Ansicht nach, gehören dazu ein Ehemann und eine Familie.