Das Original

Partnervermittlung mit realen Traumfrauen aus Osteuropa für anspruchsvolle Singles

Schnellsuche
Alter zwischen:
von:    bis:
Groesse zwischen:
von:
bis:
Kinder:
 
Fremdsprachen:
 
Suche nach Kennziffer

Nützliche Informationen für Ihre Reise nach Kiev/Ukraine

Preiswert können Sie Ihre Flugreise nach Kiew im Internet buchen.

Einen günstigen Hin- und Rückflug nach Kiew (Flughafen KBP Borispol oder IEV Zhulyany)finden Sie über die Ukrainische Airline www.flyuia.com  und Wizzair www.wizzair.com .

airport

Die WIZZ AIR fliegt direkt von Hamburg-Lübeck, Dortmund, Köln, München-West (Memmingen) nach Kiew ab ca. 220 € für den Hin- und Rückflug. Aktionsangebote gibt es teilweise sogar schon für 80 €. Flüge mit der WIZZ AIR können Sie direkt online unter buchen.

Für EU-Bürger und Bürger aus der Schweiz und Liechtenstein gibt es für die Einreise in die Ukraine keine Visumpflicht. Sie müssen jedoch im Besitz eines gültigen Reisepasses sein, der deutsche Personalausweis reicht nicht aus.

Für den Aufenthalt in der Ukraine muss eine gültige Reisekrankenversicherung abgeschlossen werden. Sollten Sie bereits eine Auslandskrankenversicherung haben, reicht diese vollkommen aus. Bezahlen Sie Ihren Flug mit einer Kreditkarte, dann ist in vielen Fällen eine Reisekrankenversicherung durch das Kreditkartenunternehmen abgedeckt.

Die Angebote der Reiseveranstalter richten sich nach Pauschalreisen oder Individualreisen. Auch bei einem Pauschalangebot kann es zu sehr hohen Preisdifferenzen kommen.

Hier vergleichen Sie bitte die Hotelkategorien sowie die angebotene Fluggesellschaft.

Bitte beachten Sie, dass wir nur die Hotels „Dnipro“, Premiere Palace“ und „Impressa“ empfehlen können.

Reservierung und Telefonnummern der Hotels:

Impressa Hotel http://www.impressa.com.ua/eng/index_eng.php  Telefon 0038 044 239 2939 und 0038 044 417 0027 Fax 0038 044 463 7902

Dnipro Hotel  Telefon 0038 044 254 6777 Fax +38 044 278 09 89 Beim Dnipro Hotel sollten Sie mindestens die Zimmerkategorie “Standard” nehmen. Die “Economy” Zimmer haben keine 4-Sterne Qualität und sind nicht empfehlenswert!

Premiere Palace Hotel http://www.premier-palace.com/  Telefon 0038 044 244 1200 oder 0038 044 244 1201 Fax 0038 044 279 87 72

Andere Hotels (auch wenn vom Reiseveranstalter angeboten) entsprechen oft nur ukrainischem Standard und sind von der Ausstattung der Räume und von der Verpflegung her nicht mit Hotels in Westeuropa zu vergleichen.

 

Mobiltelefone in Kiev

In Kiew gibt es ein gut ausgebautes GSM und UMTS-Netz und Sie können Ihr Mobiltelefon nutzen. Nähere Informationen über Auslandstarife und Erreichbarkeit erteilt Ihnen Ihr Netzbetreiber.

Informationen zu Kiew

KIEW – die Hauptstadt der Ukraine, gewann einen besonderen Platz unter den Städten der Welt.

Es ist nicht nur ein bedeutendes politisches, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum Osteuropas, was die vielen Zusatznamen der Stadt beweisen.

Aufgrund der vielen Kirchen und Klöster und seiner Bedeutung für die orthodoxe Christenheit wird es häufig als „Jerusalem des Nordens“ bezeichnet, heute hört man aber oft „Jerusalem des Ostens“.

Ferner wird Kiew als „Mutter aller russischen Städte bezeichnet, was auf seine geschichtliche Rolle zurückzuführen ist.

Es gibt in der Welt nur wenige Städte, denen die Ehre zuteil wurde, die Wiege einer der Weltzivilisationen, und zwar der slawisch-orthodoxen, zu sein.

Seit 1996 wird in offizieller Dokumentation die gesetzlich verankerte Bezeichnung „Kyiv“ benutzt, die die ukrainische Lautung des Wortes wiedergibt.

Doch häufig stößt man auf die alte Bezeichnung „Kiew“, was auch wir auch auf den folgenden Seiten angewendet haben.

Doch Kiew hat noch einen wichtigen Vorteil, seinen einmaligen Charme, der die durch einzigartige Verbindung von malerischer hügeliger Landschaft, unübersehbaren Dneprweiten und den Kirchen mit den goldenen Kuppeln entsteht.

 

Kiew ist eine helle Stadt.

kiev30

Sie ist für die Sonne, den Himmel und das Wasser offen und strahlt eine positive Energie aus. Die Stadt befindet sich an der Grenze der großen beginnenden Waldflächen und der Steppen, die sich China erstrecken.

Die Wälder und Steppen, hohes Rechts- und niedriges Linksufer, der Westen und Osten treffen sich Kiew und verbinden sich im Wohlklang, wozu auch der große Fluss Dnepr beiträgt.

Er trennt und verbindet die Stadt, indem er zahlreiche Buchten und malerische Landschaften schafft.

Vom hohen Rechtsufer aus kann man deren Schönheit stundenlang bewundern.

Kiew hält man auch für eine geistlich-mystische Stadt. Diese Umgebung hat offenbar die Bildung einer philosophische Weltanschauung bei Kiewern beeinflusst.

So sind hier die berühmten religiösen Philosophen Nikolaj Berdjäw und Lew Schestow geboren.

Die Grenzlage Kiews zwischen Westen und Osten schuf eine einmalige Atmosphäre der Multikultur und Toleranz, Gewogenheit und Gastfreundschaft.

Gleichzeitig ist Kiew eine sehr moderne Stadt, die alle neuen Tendenzen der Weltentwicklung wahrnimmt.

Hier ist ein mächtiges Wissenschaftspotential konzentriert, und die modernen Kommunikationsmittel verbinden die Stadt mit der ganzen Welt.

Kiew ist auch dadurch einmalig, dass man sich in der Stadt mit drei Millionen Einwohnern so leicht in die Natur zurückziehen kann, sei es in den unzähligen Parks und Gärten, oder in den Wäldern mit ihren Teichen und Seen, die Kiew von allen Seiten umgeben.

Deshalb nennt man es „Die Gartenstadt“, wo das Geschäftsleben und angenehme Erholung leicht zusammenpasst.

In allen Jahreszeiten empfängt Kiew die Touristen und Geschäftsleute mit offenen Armen!

Im Winter, wenn sich die goldenen Kuppeln vom blendend weißen Schnee abheben; oder im Herbst, wenn seine unzähligen Parks purpurrot werden und die gelben und roten Blätter entzückend rauschen.

Aber besonders schön ist Kiew im Frühling, wenn im Mai der Flieder blüht, die Magnolien duften und die herrlichen Kastanien sprießen.

Bei jedem, der Kiew im Mai besuchte, blieb ein unauslöschliches göttliches Gefühl, denn nur Gott kann solch einzigartige Schönheit schaffen.

 

Ukraine – Allgemeine Informationen – Allgemeine Informationen

Wenn es einen Begriff gibt, der die Ukraine am besten beschreibt, so ist es “Vielfalt”: Vielfalt der Völker und Kulturen, der Religionen, Vielfalt der Landschaften. Zur Einstimmung und zur ersten Orientierung für dieses Land haben wir diese Hinweise und Tipps vorbereitet.

Falls, was abhängig von der Art Ihres Aufenthaltes in der Ukraine ist, der eine oder andere Punkt Sie nicht direkt betrifft, so vervollkommnet er dennoch das Bild und erfüllt damit seinen Zweck.

 

ZOLL

Für die Ein- und Ausreise werden Sie bei der Zollkontrolle jeweils gefragt, wie viel Geld Sie bei sich führen. Beachten Sie dabei bitte folgendes:

Geld mit einem Gesamtwert von umgerechnet mehr als EUR 10.000,00 muss beim ukrainischen Zoll schriftlich deklariert werden.

Sie werden bei der Zollkontrolle jedoch fast immer gefragt, wie viel Geld Sie bei sich haben.

Beantworten Sie dies auf jeden Fall wahrheitsgemäß.

Besonders bei der Ausreise ist darauf zu achten, auf keinen Fall weniger Geld anzugeben als Sie tatsächlich bei sich haben. Wenn Sie mehr Geld angeben als Sie bei sich haben ist dies nicht ganz so problematisch.

 

REISEPASS

Es ist ratsam, vom Reisepass Kopien anzufertigen und diese zusammen mit vier Passbildern getrennt vom Originalpass mitzunehmen.

Sie ersparen sich dadurch für den Fall eines Reisepass-Verlustes eine Menge Ärger und Laufereien.

Lassen Sie Ihren Reisepass und die Zollerklärung möglichst in Ihrer Unterkunft und führen Sie statt dessen nur die entsprechenden Kopien mit. Lediglich beim Geldwechsel müssen Sie manchmal den Pass vorzeigen.

 

VERSORGUNGSLAGE

Die Versorgung ist wesentlich besser als man in Deutschland annimmt. Lebensmittel sind keineswegs knapp, aber für einen Großteil der Bevölkerung sehr teuer. (Rentner bekommen oft umgerechnet nicht mehr als 50 EUR Monatsrente!)

Zahlreiche Lebensmittelgeschäfte mit gutem Angebot, u.a. auch an westlichen Waren, haben oft auch bis spät in die Nacht oder rund um die Uhr geöffnet. Darüber hinaus kann man auf den Kolchos- Märkten frisches und sehr wohlschmeckendes Obst und Gemüse in guter Auswahl, sowie Honig, Quark, Wurst usw. kaufen.

Allgemein gilt: Es gibt sehr große Preisunterschiede, so dass es sich lohnt, sich erst einmal etwas zu orientieren. In großen Städten ist es im Zentrum meist deutlich teurer als in den Neubaugebieten am Stadtrand.

Weitere Tipps:

An allen Metrostationen und anderen frequentierten Plätzen stehen zahlreiche Verkaufskioske.

Zum Teil bilden sich dort regelrechte Märkte, die auch sonntags und spätabends ein buntes Angebot offerieren. offerieren.

Beim Kauf von hochprozentigen alkoholischen Getränken sollte man Vorsicht walten lassen. Es wird viel gepanscht. In billigen Wodkaflaschen ist mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht das drin, was auf dem Etikett steht.

 

GELD

Es wird nach wie vor geraten, genügend Bargeld (in EUR) mitzunehmen.

In den großen Städten und dort vor allem in den besseren Hotels ist es mittlerweile möglich, Traveller Schecks einzulösen (Gebühr zwischen 2% und 4%). Bei einigen Banken gibt es Bargeld auf Kreditkarte (VISA, Eurocard, u.a.).

In etablierten Geschäften und Restaurants werden ebenfalls die gängigsten Kreditkarten akzeptiert.

Sämtliche Waren und Dienstleistungen werden grundsätzlich nur gegen Griwna (11 Griwna = ca. 1 EUR) verkauft. (Stand: Juli 2011)

In einigen Restaurants und Geschäften sind die Preise in Dollar angegeben.

Bezahlt wird aber auch dort grundsätzlich in Griwna zum Tageskurs, wobei zu beachten ist, dass der vom Restaurant angewandte Kurs oft sehr viel ungünstiger ist als der offizielle.

Für die Streifzüge über Flohmärkte und für den Souvenirkauf im Straßenhandel empfiehlt es sich, einige kleine Dollarnoten (neue, unbeschädigte Scheine) mitzuführen. Aber auch dort ist fast alles für Griwna zu haben.

Nach 20 Uhr gibt es manchmal noch die Möglichkeit, in den großen Hotels Geld zu tauschen.

Verschwenden Sie nicht zu viel Zeit mit der Suche nach einer Wechselstelle mit günstigem Kurs.

Wenn Sie keine Unsummen tauschen wollen, dann haben Sie nach vielem Suchen vielleicht 1,50 EUR gespart. Dafür seine Zeit zu opfern, lohnt eigentlich nicht.

Es ist meist unbedenklich, Geld und Reisedokumente in der Unterkunft zu lassen. Deshalb am Tag in die Stadt nur das Nötigste mitzunehmen.

 

KLEIDUNG

Neben luftiger Sommerkleidung sollte man auch im Sommer für frische Abende etwas Warmes mitnehmen.

Ebenso sollte ein warmer Pullover für Exkursionen ins Krimgebirge (bei Jalta bis zu 1500 m hoch) nicht fehlen.

Beim Besuch von Moscheen, Klöstern und orthodoxen Kirchen sollten keine kurzen Hosen und bei Frauen keine schulterfreien Oberteile getragen werden.

Streng genommen sollten Frauen in orthodoxen Kirchen ein Kopftuch umbinden und keine Hosen tragen.

 

ÖFFENTLICHER NAHVERKEHR IN KIEV

Fahrscheine

metro

Für die Metro gibt es keine Fahrscheine, sondern Jetons, die man in Schrankenautomaten einwirft (rechts einwerfen!). In jeder Metro-Station gibt es Schalter für diese Jetons. Für die übrigen Verkehrsmittel gibt es Fahrscheinstreifen (mit je 10 Fahrten). Diese Talons sind an vielen Kiosken, bei fliegenden Händlern vor den Metrostationen, am besten aber beim Fahrer erhältlich. Achtung: Es muss in Straßenbahnen und Bussen beim Umsteigen immer ein neuer Fahrschein entwertet werden! Falls Sie einen längeren Aufenthalt planen, lohnt sich der Kauf einer Monatskarte, die Sie zur Nutzung aller Verkehrsmittel berechtigt.

Fahrzeiten

Alle Verkehrsmittel verkehren täglich ca. von 6.00 Uhr bis ca. 0.30 Uhr. Die Metro verkehrt zu den Stoßzeiten ca. alle 50 Sekunden, ansonsten alle 1,5 bis 2 Minuten, spät abends alle 5 bis 7 Minuten. Bei Straßenbahnen und Bussen kann es auch einmal vorkommen, dass man 15 Minuten und länger warten muss. Dafür kommen dann aber gleich drei der gleichen Linie hintereinander.

Taxi

Taxis sind im Verhältnis zu deutschen Preisen günstig. Ausländern wird vom Taxifahrer jedoch oft ein überhöhter Preis genannt. Den Fahrpreis sollte man daher unbedingt vorher ausmachen. Handeln ist fast immer möglich. Allerdings wurden die offiziellen Preise mittlerweile so weit angehoben, dass es für staatliche Taxis wieder lukrativ ist, nach Zähler zu fahren. Dann gibt es natürlich kein Handeln. Ebenfalls gut fährt man innerhalb der Städte mit “Privattaxis”: Man versucht per Handzeichen am Straßenrand, private Autos anzuhalten. Hat man einen Fahrer gefunden, sollte man auch hier gleich den Fahrpreis festlegen (nur Griwna)! Der Preis hängt außer von der Strecke natürlich auch von der Tageszeit ab. Die Ukrainer verdienen sich auf diese Art gerne etwas dazu und man selbst hat ein günstiges Taxi. Auf diese Art und Weise ist es nahezu immer und überall möglich, schnell ein Taxi zu bekommen. Dies ist absolut normal, weit verbreitet und in der Regel auch völlig ungefährlich.

 

TELEFON IN KIEV

Für die öffentlichen Telefone können Sie Telefonkarten (Kiew) bzw. Jetons (Odessa, Jalta u.a.) in Postämtern kaufen. Von öffentlichen Telefonautomaten sind allerdings nur Ortsgespräche möglich. In den Städten können Ferngespräche nach Deutschland vom jeweiligen Zentralen Fernmeldeamt geführt werden, das sich fast immer direkt im Stadtzentrum befindet (Kiew: uliza Krestschatik 22, Odessa: uliza Sadowa 10, Jalta: uliza Moskowskaja 9). Die Telefon- und Telegrafenschalter sind oft Tag und Nacht geöffnet, die normalen Briefpostschalter in der Zeit von 8 bis 17 Uhr.

Anrufe nach Deutschland: 8 – (Dauerton abwarten) – 1049 – Vorwahl ohne Null – Rufnummer.

Ortsgespräche von Privatapparaten sind bisher kostenlos. Ansonsten werden die angebrochenen Minuten (also auch das Anspringen eines Anrufbeantworters) als volle Minuten gezählt (Beispiel: 1 Minute und 1 Sekunde zählen als 2 Minuten). Wochentags von 23 Uhr bis 6 Uhr und an Sonn-und Feiertagen gilt ein Spartarif. Bei Notfällen kann man von den Telefonzellen aus ohne Jetons bzw. Telefonkarte anrufen. Für die Feuerwehr wählt man die 01, für die Polizei die 02 und für den Notarzt die 03.

 

GESUNDHEIT / MEDIZINISCHE VERSORGUNG IN DER UKRAINE

Für die Einreise in die Ukraine sind keinerlei Impfungen vorgeschrieben. Eine Auslandskrankenversicherung ist vorgeschrieben. Nicht schaden kann es auch, den Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A und B aufzufrischen, sowie eine Impfung gegen Zeckenenzephalitis vornehmen zu lassen. Da die Zeckenplage auch in Süddeutschland grassiert, erhalten Sie diese Impfung kostenlos, wenn Sie z.B. angeben, nach Bayern fahren zu wollen. Ein AIDS-Test ist trotz anders lautender Gerüchte nicht erforderlich. In der Ukraine sind im letzten Jahr Fälle von Cholera aufgetreten. Kiew, Odessa und die Krim waren jedoch nicht davon betroffen.

Dennoch sollten einige – für alle südlichen Länder geltenden- Regeln eingehalten werden:

-  kein Leitungswasser trinken; auch zum Zähneputzen am besten nur abgekochtes Wasser benutzen.

-  Obst und Gemüse vor dem Essen waschen.

-  Nach Möglichkeit Fisch, Fleisch und ähnliches (z.B. gefüllte Piroggen) nicht auf der Straße kaufen.

Gehen Sie lieber in einen Lebensmittelladen oder in ein Restaurant.

Für zu Hause gilt: Niemand steht der Nahrungsqualität kritischer gegenüber als die Ukrainer selbst. Beim liebevoll zubereiteten Abendessen kann also durchaus vertrauensvoll zugelangt werden. Sehr wichtig ist eine Auslandskrankenversicherung mit einer Klausel über den Rücktransport nach Deutschland. Wichtig: Im Krankheitsfalle bitte unverzüglich einen unserer Mitarbeiter informieren! Wenn es die Situation zulässt, bitte nicht selbst einen Arzt aufsuchen, sondern auf den Arzt warten, den wir Ihnen schicken. Ansonsten besteht die Möglichkeit, sich an das Private Medizinische Zentrum “Boris” (Kiew, Tel. 213-03-03) zu wenden. Normale Krankenhäuser und Polikliniken sollten aufgrund der Situation im ukrainischen Gesundheitswesen möglichst nicht in Anspruch genommen werden. Medikamente und ärztliche Behandlung sind kostenpflichtig und müssen vom Patienten sofort bar bezahlt werden. Die wichtigsten Medikamente sind in den örtlichen Apotheken erhältlich. Ihre Reiseapotheke sollte aber um ein paar Einwegspritzen, Durchfall- und Schmerzmittel sowie Insektenschutz ergänzt werden. Gegen Einreichen der Quittung erstattet Ihnen Ihre Reisekranken-versicherung die Auslagen zurück.

 

ÖFFENTLICHE TOILETTEN

Das Problem mit öffentlichen Toiletten ist in der Ukraine ziemlich groß. Gerade im Sommer, wenn es heiß ist und viel getrunken wird, kommt man oft ganz schön ins Grübeln. Öffentliche kostenpflichtige Toiletten befinden sich oft in den Unterführungen großer Metrostationen (sieht man kaum, muss man wissen). Oder man fragt an den Rezeptionen von Kinos, Theatern, Bibliotheken und Hotels. In Restaurants oder Cafés gibt es meist keine Toiletten. Auch sollte man stets Tempotaschentücher mit sich führen und Frauen sollten sich in Deutschland ausreichend mit Monatshygieneartikeln versorgen.

 

KRIMINALITÄT

Die Sie als ausländischen Gast betreffende Kriminalität in der Ukraine ist auf keinen Fall höher als in westlichen Metropolen. Wie auch in Deutschland oder beispielsweise in New York gilt: Im sehr belebten Stadtzentrum kann einem – von Taschendieben einmal abgesehen – tagsüber nichts passieren. Abgelegene Gegenden sollte man (auf alle Fälle nachts und/oder allein!) möglichst meiden. Gleiches gilt für eine gewisse Art von Nachtbars. Ansonsten wird in den deutschen Medien die Situation aber unnötig dramatisiert. Situation aber unnötig dramatisiert. Wichtigste Regel bleibt: Den gesunden Menschenverstand nicht abschalten! Die Metro ist übrigens auch nachts ein sehr sicheres Verkehrsmittel, da sie immer sehr belebt ist und alle Stationen über relativ viel Kontrollpersonal verfügen. Orte, an denen sich viele Menschen drängeln (dazu gehören vor allem auch die öffentlichen Verkehrsmittel und die Metro-Rolltreppen) sind naturgemäß sehr anziehend für Taschendiebe. Deshalb behalten Sie bitte Ihre Sachen im Auge! Tagsüber sollten Sie nicht mehr Geld mitnehmen, als Sie für diesen Tag brauchen. Papiere und Devisen hinterlassen Sie bitte im Hotelsafe.

 

KULTUR

Museen – In der Ukraine gibt es viele, zum Teil ganz hervorragende Museen, deren Eintrittskarten relativ billig sind. Die Preise der Eintrittskarten für Ausländer sind meist höher als für Ukrainer. Ähnliche ZweiKlassen-Preise gibt es auch für touristische Exkursionen, Hotels, Bahn- und Flugtickets usw.

Man verstehe diese unterschiedlichen Preise als Ermäßigungen für die Einheimischen. Gemessen an den unterschiedlichen Einkommen handelt es sich um eine gerechte Lösung.

Theater/Konzerte

Die Hauptstadt Kiew ist ein Paradies für Theater- und Konzertliebhaber. Allerdings ist auch hier in vielen Theatern während der Sommermonate Vorstellungspause. Karten für die oftmals hochklassigen Aufführungen bekommen Sie im Vorverkauf an den zahlreichen Theaterkassen. Die Karten sind oft schnell ausverkauft. Zum einen gehen die Ukrainer selbst gerne ins Theater, zum anderen werden Karten aufgekauft, um sie teuer (aber für deutsche Verhältnisse immer noch günstig) vor allem an Touristen weiterzuverkaufen. Wer nicht Schlange stehen will und auch nicht auf der Straße übers Ohr gehauen werden will, kann die Karten auch in den großen Hotels erwerben. Die Preise sind jedoch deutlich teurer als im normalen Verkauf.

Kinos

Man findet sie zahlreich vor allem in den Stadtzentren. Kinopläne hängen an den Anschlagbrettern an Straßenbahn- und Bushaltestellen. Ausländische Filme sind oft nur simultan übersetzt und zwar häufig nur von einem einzigen Sprecher für alle Stimmen. Der O-Ton läuft im Hintergrund mit, ist aber kaum zu verstehen. Die Karten sind sehr billig.

Fernsehen

Meist sind vier Programme zu empfangen: “Ostankino” – das Moskauer Fernsehen,  das 1. Russische Programm aus Rußland, das 1. ukrainische Programm aus Kiew, den 2. ukrainisch-russischen Gemeinschaftskanal.

Daneben gibt es weitere ukrainische private Sender.

Informationen zur Ukraine

Nicht mehr Osten, noch nicht Westen, das Land der großen Kontraste und Gegensätze, Kirchtürme aus purem Gold und trostlose Gebäude. Man hat hierzulande nur vage Vorstellungen von dem großen, fernen Land im Süden Osteuropas. In unseren Gedanken finden sich gerade noch die traditionellen Seebäder auf Krim wieder oder einige Namen der großen Städte wie Kiew, Odessa oder Lemberg. Doch um ehrlich zu sein, kennen tun wir sie nicht. Es ist eine Reise in Unbekannte, zu den ukrainischen Karpaten oder den majestätischen Dnjepr, den die Einheimischen Dnipro nennen. Und wer es versteht, die gelegentliche ungewohnte Beschwerlichkeit richtig einzuordnen, nämlich als Erbe einer unseligen Vergangenheit oder auch als unvermeidbare Begleiterscheinung einer Übergangszeit, wird dieses gastfreundliche Land mit Gewinn bereisen.

Die Ukraine ist nach Russland (europäischer Teil) der zweitgrößte Staat in Europa.

Die größte und zugleich Hauptstadt des Landes ist Kiew mit 2.455.900 Einwohnern. (Stand: Dezember 2006).

Geografisch ist die Ukraine sehr unauffällig.

Größtenteils ist die landschaftliche Struktur durch Ebenen geprägt, nur im Westen, an den Grenzen zu Ungarn und Rumänien, liegen die Karpaten (Howerla 2061m) sowie im Süden, auf der Halbinsel Krim, mit dem Roman Kosch 1545 m.

Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion 1990 gründete sich die Ukraine 1991 als unabhängiger Staat. Seitdem befindet sich die Ukraine in einem Transformationsprozess vom zentral gesteuerten Staat mit einer Planwirtschaft zu einem Staat mit einer Marktwirtschaft und demokratischen Strukturen.

 
Lesenswerte Artikel, Links und Infos zur V.I.P. Partnervermittlung

 
© V.I.P. GmbH - V.I.P. Partnervermittlung für Osteuropa, Ukraine, Russland
0049 (0) 234 - 23 99 843 • Mo, Di, Mi, Do, Fr 10-22 Uhr So 17-21 Uhr • Kontakt >>