Der ukrainische Heiratsmarkt reicht mittlerweile bis nach China

ukrainische-frau-chinesischer-mannDemographische Ungleichgewichte in einer Gesellschaft, besonders wenn es um Ungleichgewichte in der Geschlechterverteilung geht, verursachen oft unkonventionelle Maßnahmen um wieder ins Gleichgewicht zu kommen, oder das Ungleichgewicht zu mindern. Es ist mittlerweile fast allgemein bekannt, dass es in der Ukraine mehr Frauen als Männer gibt und deshalb viele Frauen keinen Mann in der Ukraine finden und sich dann im Ausland umsehen. Das ist auch der Grund, warum es unsere Partnervermittlung überhaupt gibt.

Es gibt aber auch Länder, wo es bezüglich der Geschlechterverteilung genau umgekehrt ist, wie z.B. in China, wo auf 115 Jungen nur 100 Mädchen geboren werden. Die Gründe dafür sind hausgemacht und liegen in Chinas Ein-Kind Politik begründet. In der chinesischen Gesellschaft gibt es traditionell eine Bevorzugung von Jungen. Da ein Ehepaar in China quasi dazu gezwungen wird, nur ein Kind zu bekommen, werden Schwangerschaften mit weiblichen Ungeborenen oft abgebrochen um es dann erneut, in der Hoffnung auf einen Jungen, zu versuchen. Dies führt zwangsläufig zu mehr Männern als Frauen in der chinesischen Gesellschaft. Die chinesische Regierung versucht dem u.a. mit finanziellen Anreizen für Paare, die sich für eine Tochter entscheiden, entgegenzuwirken. Dies allerdings nur mit begrenztem Erfolg. Verschärft wird die Situation auch noch dadurch, dass immer mehr chinesische Single-Frauen ihren Partner im Ausland suchen, oft in Japan oder Süd-Korea. Wohin orientieren sich nun alleinstehende chinesische Männer, wenn sich bei der Partnersuche im Inland partout kein Erfolg einstellen will? Der Großteil wendet sich asiatischen Nachbarstaaten zu, besonders Südkorea und Japan. Bei einer Umfrage unter südkoreanischen Frauen, die einen ausländischen Ehepartner haben, gaben 26% dieser Frauen an, einen Mann aus China geheiratet zu haben. Die Tendenz ist auch hier steigend.

So ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass viele chinesische Männer slawische Frauen als das Objekt ihrer Begierde ansehen und hier steht die Ukraine an erster Stelle. Zum einen sind ukrainische Frauen öfter bereit ins Ausland zu gehen, als z.b. Frauen aus Russland, wo der Lebensstandard mittlerweile wesentlich besser ist, als in der Ukraine oder in Belarus. Auch wir bekommen immer öfter Anfragen aus China und wir wundern uns schon gar nicht mehr darüber, wie diese Männer unsere Website überhaupt finden. Offensichtlich sind hübsche ukrainische Frauen in China gefragt. Aber wie ist die Meinung ukrainischer Frauen, wenn es um chinesische Männer, und um einen möglichen Umzug nach China geht? Wir haben die Erfahrung gemacht, dass ukrainische Frauen hier sehr reserviert reagieren. Besonders Frauen unter 30 Jahren sagen Männern aus China fast immer ab. Diese Frauen wissen, dass sie ohne Probleme einen Mann in Westeuropa finden können und eine Aussiedlung nach China (Flugzeit 11 Stunden) kappt die Bindung an die Familie und das frühere Lebensumfeld wesentlich radikaler als eine Aussiedlung z.B. nach Deutschland (Flugzeit 2,5 Stunden).

Anders sieht es bei ukrainischen Frauen ab 40 Jahren aus. Hier ist das Interesse deutlich größer, wenn auch immer noch geringer als an Männer aus Deutschland. Ältere ukrainische Frauen wiederum sind bei chinesischen Männer nicht besonders populär, einfach weil sie sich meistens nicht mehr im gebärfähigen Alter befinden. Für alle deutschen Männer die damit liebäugeln, sich auf Partnersuche in die Ukraine zu begeben, können wir also Entwarnung geben: chinesische Männer werden es auf absehbare Zeit schwerer haben eine ukrainische Frau zu finden, als deren deutsche Nebenbuhler. Ob dies für immer so bleiben wird, steht freilich in den Sternen, denn die Globalisierung war schon immer für eine Überraschung gut, auch und gerade in Sachen internationaler Partnersuche.