Arbeitserlaubnis und ständiges Aufenthaltsrecht für ukrainische Ehefrauen Deutscher

willkommen-in-deutschlandOb und wann darf eine ukrainische Frau in Deutschland arbeiten und wann erhält sie einen eigenständigen Aufenthaltstitel sind zwei der Fragen, die Interessenten und Kunden uns des Öfteren stellen.

Bevor sich allerdings die Frage nach einer Arbeitsaufnahme in Deutschland stellt, sollten zuerst die grundlegenden Voraussetzungen hierfür vorhanden sein, und zwar in erster Linie in Form von ausreichenden deutschen Sprachkenntnissen. Die Teilnahme an einem Sprach- und Integrationskurs bietet sich hier an und ist teilweise auch verpflichtend.

Hat die ukrainische Ehefrau den Sprachkurs dann erfolgreich absolviert kann dann auch eine Arbeitsstelle gesucht werden. Eine noch vor 2005 notwendige förmliche Arbeitserlaubnis muss nicht mehr beantragt werden. Es genügt die Aufenthaltserlaubnis, die automatisch auch das Recht zur Erwerbstätigkeit mit einschließt. In der Regel wird von der Ausländerbehörde im Dokument zur Aufenthaltsgenehmigung der Vermerk “Erwerbstätigkeit gestattet” angebracht.

Die Aufenthaltserlaubnis wird in Deutschland immer erteilt, wenn eine Ausländer einen deutschen Staatsangehörigen heiratet. Die Aufenthaltserlaubnis wird immer befristet erteilt, eine Verlängerung ist bei Vorliegen der Voraussetzung (Bestehen der Ehe) jedoch ohne Probleme möglich. Nach 3 Jahren Aufenthaltserlaubnis geht diese in die unbefristete Niederlassungserlaubnis über, für deren Fortbestehen nicht mehr das Bestehen einer Ehe mit einem Deutschen notwendig ist. Es gelten dann aber andere Voraussetzungen, so muss die Frau den Lebensunterhalt ohne staatliche Unterstützung bestreiten können, sie muss straffrei sein und auch ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache besitzen.

Die in Wikipedia genannten 60 Monate Pflichtbeiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung werden nicht gefordert, wenn der Ehepartner Deutscher ist und Beiträge zur Rentenversicherung bezahlt worden sind oder (bei Selbständigen) in eine private Rentenversicherung eingezahlt wurde.

Die für die Niederlassungserlaubnis notwendigen ausreichenden Sprachkenntnisse gelten als erbracht, wenn eine Sprach- und Integrationskurs absolviert wurde.

Auch gibt es unter vielen bi-nationalen Paaren immer noch das Gerücht, dass sich die ausländische Ehefrau nicht länger als 6 Monate außerhalb Deutschlands aufhalten darf, da sonst die Niederlassungserlaubnis erlöschen würde. Dies ist jedoch ausdrücklich nicht der Fall, wenn der Ehepartner Deutscher ist. Um es noch einmal zusammenzufassen: Nach Eheschließung darf die ukrainische Frau sofort arbeiten und sie erhält nach 3 Jahren die eigenständige, unbefristete Niederlassungserlaubnis.